Case-Study: Zurich Versicherung

Entwicklung einer Outputmanagement-Middleware für einen Versicherungskonzern.

Das Projekt diente der Ablösung eines Altsystems und ermöglichtet die Umsetzung von Fachlogik in Druckregeln und Anbindung von nachgelagerten Prozessen.

Leistung
Entwicklung
Jahre
>05
Entwickler
08
Personentage
>4000

Über die Zurich Gruppe Deutschland

Die Zurich Gruppe Deutschland ist als Tochterunternehmen der Zurich Insurance Group eines der größten Versicherungsgesellschaften Deutschlands, das neben Privatpersonen auch die Mehrheit der deutschen DAX-Unternehmen betreut.

Das Projekt

Herausforderung

Die Anwendungslandschaft im Bereich Druck besteht aus vielen Altanwendungen. Eine Modernisierung ist notwendig, um ein modernes Customer Communication Management (CCM) zu ermöglichen. Ein zentrales Thema stellt die Umstellung vom durch IBM's nicht mehr unterstützten ASF hin zu Quadient Inspire dar. Die gesamte Migrierung aller damit verbundenen Prozesse ist höchst aufwendig.

Lösung

Innerhalb kurzer Zeit konnte die erste Version einer Middleware implementiert werden, die den deutlichen Mehrwert einer zentralen Komponente für das Output Management sichtbar macht. In einer mittlerweile jahrelang bestehenden vertrauensvollen Zusammenarbeit wird diese Middleware immer weiter ausgebaut und bildet mittlerweile den festen etablierten Kern des CCM. Wir begleiten weiterhin die Modernisierung des CCM.

Die Experten von bitside haben mit hohem technischen Wissen, enormen Arbeitseinsatz und Herzblut ein wichtiges notleidendes Projekt in kurzer Zeit komplett “refactored” und auf einen stabilen Fertigstellungspfad gebracht. Damit konnte ein kritischer GoLive-Blocker für das Großprogram vermieden werden. Die Stabilität der Lösung hat sich jetzt über 2 Jahre in Produktion bewiesen. Respekt, 1000 Dank und jederzeit gerne weiterzuempfehlen!

Harald von KossakProgrammleiter, Modernisierung Bestandssysteme

Erfolge

Durch die zügige agile Entwicklung der Middleware und die Anbindung von ASF und Inspire wurde die Zurich Gruppe schnell in die Lage versetzt, diese als zentrale Komponente ihres CCM zu etablieren und den Migrationsprozess weg von den Altsystemen hin zu einer modernen Architektur sukzessive voranzutreiben. Durch die Unterstützung des alten Drucksystems kann der Übergang zum modernen CCM risikolos vollzogen werden.

Umstellung von Alt auf Neu
Der Kunde kann sukzessive die Brieferstellung vom Altsystem (ASF) auf die neu geschaffene moderne Schnittstelle (Inspire) umstellen.
Umstellung von anhängenden Prozessen (Archivierung, Kundenportal)
Nachgelagerte Prozesse, die zuvor vom Altsystem erledigt wurden, sind innerhalb der Middleware umgesetzt und modernisiert worden.
Transparente Auftragsverarbeitung
Die Fachabteilungen als auch Entwickler haben über ein intuitves Frontend Einblick in die einzelnen Verarbeitungsschritte der einzelnen an die Middleware gesendeten Aufträge
Product screenshot

Neue Wege sind dazu da beschritten zu werden.

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt, damit wir den nächsten Schritt gemeinsam gehen können.